Sie befinden sich hier: Startseite -> Schädlingsbekämpfungsmittel -> biotechnisch -> UV-Fluginsektenvernichter

UV-Fluginsektenvernichter:
elektrische Insektenvernichter

lichtfalleUV-Licht lockt eine Vielzahl von Fluginsekten an. In erster Linie gehören Fliegen, Käfer und Motten bzw. Nachtfalter zu diesen Fluginsekten. Aber auch Insekten der Gruppen Wanzen, Zikaden, Eintagsfliegen, Köcherfliegen, Netzflügler und Hautflügler werden von UV-Licht angezogen. Dieser Sachverhalt ist die Basis der UV-Fluginsektenvernichter. Wenn die Insekten in den elektrischen Insektenvernichter gelangt sind, werden sie dort entweder durch elektrische Stromschläge oder Klebeflächen vernichtet.

Primär werden die Insekten durch das UV-A-Licht der UV-Fluginsektenvernichter angelockt. UV-A-Licht ist eine langwellige ultraviolette Strahlung, die auch mit dem Begriff Schwarzlicht bezeichnet wird und über Wellenlängen von 315 bis 400mm verfügt. Bei der Großen Stubenfliege liegt die maximale Attraktivität beispielsweise bei 350 bis 380mm. Prinzipiell gilt: Je höher der Anteil des UV-A-Lichtes im ausgestrahlten Licht des UV-Fluginsektenvernichters ist, desto höher ist die Anziehungskraft der Leuchten für Insekten.

Die technischen Datenblätter der UV-Röhren, die dem UV-Fluginsektenvernichter beiliegen, geben Auskunft über die Unbedenklichkeit der abgegebenen UV-A-Strahlung für den Menschen. In diesen wird auf die Forderungen der Internationalen Kommission für den Schutz vor nicht-ionisierender Strahlung (ICNIRP) eingegangen und erklärt, dass die Obergrenzen für UV-A-Strahlung nicht überschritten werden.

 

 

fluginsektenvernichterIn den UV-Fluginsektenvernichtern dienen Leuchtstoffröhren als UV-A-Lichtquelle. Die Innenwand dieser Leuchtstoffröhren ist mit speziellen Leuchtstoffen (Phosphor) beschichtet, welche die spezifischen spektralen Eigenschaften der Leuchtstoffröhre bestimmen. Die Fangerfolge eines UV-Fluginsektenvernichters steht in bedeutender Abhängigkeit zur Qualität der Leuchtstoffröhre.

Mit der Zeit kommt es durch die Abnutzung der Phosphorbeschichtung zu einer kontinuierlichen Abnahme der UV-A-Ausstrahlung bei den Leuchtröhren. Deshalb sollten die Röhren in regelmäßigen Abständen ausgewechselt werden. Dabei sollte ein Zeitraum von einem Jahr nicht überschritten werden. Generell hat sich in der Praxis ein Wechsel der Leuchtstoffröhren in den elektrischen Insektenvernichtern zum Beginn einer neuen Saison bewährt.

UV-Fluginsektenvernichter von der JARKOW Schädlingsbekämpfung

Die JARKOW Schädlingsbekämpfung beliefert Sie mit professionellen UV-Fluginsektenvernichtern. Wir beraten Sie gerne umfassend zum richtigen Einsatz, Betrieb und zur sachgemäßigen Wartung dieser Geräte. Kontaktieren Sie uns für eine Bestellung und / oder Beratung einfach per Email oder Telefon. – Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.