Sie befinden sich hier: Startseite -> Schädlingsbekämpfung -> Ameisenbekämpfung

Der Ameisenplage ein schnelles Ende:
Ameisenbekämpfung durch Fachmann

Schädlingsbekämpfung: Ameisen professionell bekämpfenEin Befall mit Ameisen ist in den meisten Fällen in erster Linie eine lästige Angelegenheit. Es gibt jedoch auch holzschädigende Ameisen (z. B. die Glänzendschwarze Holzameise oder die Rotrückige Hausameise) und Ameisenarten von denen eine ernsthafte Bedrohung für die menschliche Gesundheit einhergeht. Als wichtigster Vertreter dieser Kategorie ist die Pharaoameise zu nennen, die Krankheiten übertragen kann. Insbesondere bei einem Befall mit Pharaoameisen ist unbedingt schnelle, professionelle Hilfe erforderlich.

In der Bekämpfung von Ameisen wird vorrangig mit dem so genannten Köderverfahren gearbeitet. Dazu werden Köderdosen aufgestellt, die eine für die Ameisen attraktive Nahrungssubstanz enthalten, welche mit entsprechenden Wirk- und Duftstoffen versehen ist. Die Duftstoffe sorgen dafür, dass die Ameisen den Köder dem parallel vorhandenen Nahrungsangebot vorziehen.

Die Köderdosen werden von den Arbeiterinnen des Ameisenvolks aufgesucht, die die Nahrungssubstanz mit ins Nest nehmen und an die dort lebenden Tiere verfüttern, die daran verenden. Die Wirkstoffe in den Ködern sind so konzipiert, dass die Arbeiterinnen selbst erst absterben, wenn sie die Nahrung im Nest weitergegeben haben. Bei dieser Bekämpfungsmethode wird im Gegensatz zum Einsatz insektizider Sprays oder insektizider Puder auch die Ameisenkönigin im Nest erreicht, wodurch das Fortbestehen des Ameisenvolkes insgesamt gestoppt wird. Da einige Puppen im Nest nicht mit der toxischen Nahrung versorgt werden, gibt es eine minimale zeitliche Verzögerung bis die vollständige Dezimierung der Ameisen erreicht ist. Die aus den Puppen schlüpfenden Arbeiterinnen werden sich ebenfalls auf den Weg zu den Köderdosen begeben und letztlich auch an der Köderaufnahme verenden.

Da sich die Nahrungsgewohnheiten der Pharaoameise deutlich von denen der Haus- und Gartenameisen unterscheiden, werden zur Bekämpfung dieser speziellen Ameisenart spezielle Köder auf Eiweißbasis eingesetzt. Die Befallstilgung bei einer Pharaoameisenbekämpfung zieht sich in der Regel über einen Zeitraum von acht bis zehn Wochen hin. Ingesamt muss dabei auf sehr vieles geachtet werden, weil es beim Einsatz ungeeigneter Bekämpfungsmethoden beispielsweise mit Insektiziden zu einer Aufspaltung der Kolonie in mehrere Teilstaaten kommen kann, wodurch die Befallsintensität sogar noch zunehmen kann und sich die Ameisen weiter im befallenen Gebäude ausbreiten.

Ameisenbekämpfung durch die JARKOW Schädlingsbekämpfung

Wir machen uns vor Ort ein genaues Bild vom Ameisenbefall und nehmen zuerst eine Identifizierung vor. Nachdem feststeht, welche Ameisenart zu bekämpfen ist, erstellen wir ein genaues Konzept zur Bekämpfung und leiten die notwendigen Maßnahmen. Dazu können unter anderem die Lokalisierung und Entfernung von Ameisennestern, der Einsatz von natürlichen oder chemischen Schädlingsbekämpfungsmitteln (Pulver, Gele – im Außenbereich auch Gießmittel) oder das Aufstellen von Ameisenfallen und Duftkördern gehören. Die Bekämpfung von Pharaoameisen ist wie bereits oben beschrieben etwas aufwändiger und macht den Einsatz speziell zubereiteter Frischköder erforderlich.

Verlassen Sie sich für eine zuverlässige Lösung Ihrer Ameisenprobleme auf unsere Erfahrung und unser Fachwissen. Wir wissen um die typischen Verhaltens- und Lebensweisen der verschiedenen Ameisenarten. Rufen Sie uns für eine Beratung oder Terminvereinbarung einfach an oder kontaktieren Sie uns per Email. – Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Weitere Informationen: