Sie befinden sich hier: Startseite -> Schädlingsbekämpfung für Geschäftskunden -> Monitoring-System -> Computergestütztes Monitoring

Computergestütztes Monitoring:
Die Vorteile liegen auf der Hand

Alles unter Kontrolle: Computergestütztes Permanent-Monitoring der JARKOW SchädlingsbekämpfungIm Rahmen des Schädlingsmanagements („Pest Control“) werden eine Vielzahl von Daten erfasst und ausgewertet, wobei die Anforderungen an Form und Auswertung dieser Daten ständig steigen. In Abhängigkeit dazu, nimmt auch die Datenmenge kontinuierlich zu.

Auditoren, Zertifizierungen und interne Richtlinien fordern verschiedene Dokumentationsformen und die Möglichkeit zur individuellen Auswertung.

Mit der klassischen Dokumentation geht ein großer „Papierberg“ einher, der in Ordnern verwaltet werden will und Prozesse zur Kontrolle, Prüfung und Auswertung aufgrund der oben beschriebenen Anforderungen sehr aufwändig und kostenintensiv gestaltet. Die JARKOW Schädlingsbekämpfung bietet Ihnen als Alternative ein computergestütztes Monitoring mit datenbankgestütztem Dokumentationssystem an, das sich durch eine höchstwirtschaftliche Aufwandsgestaltung auszeichnet und optimale Nutzbarkeit aller erfassten Daten auszeichnet.

Im Rahmen der Dokumentation werden alle schädlingsrelevanten Daten in Ihrem Unternehmen mit Hilfe von Barcodescannern erfasst und in einer Datenbank gesammelt und verarbeitet. Zusätzlich liefert das System eine Auswertung und stellt alles lückenlos und übersichtlich auf Lageplänen dar.

Schädlingsmanagement mit computergestütztem Monitoring erreicht eine…

  • … Steigerung der erfassten Datenqualität.
  • … Vereinfachung der Datenablage und des Dokumentenzugriffs.
  • … Maximierung der Datenauswertung.
  • … deutliche Aufwandsreduzierung.
  • … Vereinfachung des Bereichsmanagements durch eine direkte Datenauswertung.
  • … Flexibilitätssteigerung in Bezug auf Änderungen und Erweiterungen (Zukunftssicherheit, Investitionssicherheit).

Einführung des Systems in Ihrem Unternehmen

  • Schritt 1 – Eingabe aller relevanten Daten
  • Schritt 2 – Erfassung der Kundendaten
  • Schritt 3 – Aufbau einer Bereichsstruktur*
    Beispiel: Werk -> Gebäude -> Ebene -> Raum
  • Schritt 4 – Import der vorhandenen Lagepläne
  • Schritt 5 – Bezeichnung aller Kontrollstellen der Monitoring-Systeme und Platzierung auf dem Lageplan
  • Schritt 6 – Entwurf individueller Protokolle und Auswertungen*
  • Schritt 7 – Durchführung einer Testphase
  • Schritt 8 – Einsatz des Systems
    (Monitoring, Bekämpfungsmaßnahmen und Mängelerfassungen werden vom System dokumentiert.)

    * Diese Schritte erfolgen in enger Abstimmung mit dem „Beauftragten für Schädlingskontrolle in Ihrem Unternehmen.

Ablauf der Datenübertragung

  • Erfassung von Monitoringergebnissen, Bekämpfungsmaßnahmen und festgestellten Mängeln mit dem Barcodescanner.
    (Einscannen des Barcodes vom Kontrollpunkt, Bekämpfungsbereich oder Mangel und Erfassen des Befalls, Status oder der Besonderheit)
  • Übertragung der Daten vom Barcodescanner über eine USB-Verbindung zum Firmenserver der JARKOW Schädlingsbekämpfung in unseren Verwaltungsräumen.
  • Erstellung und Druck der Kontrolllisten (Rohdaten).

Ablauf der Datenbereitstellung

  • Vorlage der gedruckten Kontrolllisten beim „Beauftragten für Schädlingskontrolle“ in Ihrem Unternehmen. Darüber hinaus werden Kontrolllisten und Auswertungen nach Vereinbarung auch als PDF-Dateien zur Verfügung gestellt (Versand per Email oder übersichtliche Online-Bereitstellung im geschützten Kundenbereich auf der Website der JARKOW Schädlingsbekämpfung.)

    Die Nutzung des geschützten Kundenbereiches bietet den Vorteil, dass jeder Zugangsberechtigte (beispielsweise der Gebäudeverantwortliche oder der FM) schnellen Zugriff auf alle Dokumente hat. Einzige Zugangsvoraussetzung ist ein Computer mit Internetanschluss.

Ablauf der Datensicherung

  • Speicherung der Daten auf dem Firmenserver der JARKOW Schädlingsbekämpfung.
    Der Server ist mit mehreren Festplatten gleicher Bauart ausgestattet, die zur Sicherung des Datenbestandes dienen (Festplattenspiegelung). Bei Ausfall einer Festplatte läuft der Betrieb uneingeschränkt weiter.
  • Durchführung eines verschlüsselten Datenbackups einmal pro Monat auf externem Datenträger.
  • Lagerung des Backup-Datenträgers an einem sicheren Ort (fernab vom Server).

Hinweise zur Datensicherheit

  • Installation von Updates der Betriebsysteme des Servers sowie der Clients im Firmennetzwerk der JARKOW Schädlingsbekämpfung erfolgt direkt nach Veröffentlichung.
  • Einsatz von Software-Firewalls und Anti-Viren-Software auf dem Server und den Clients.
  • Versand von Emails mittels SSL-Verschlüsselung

Einfaches Monitoring: Computergestütztes Permanent-Monitoring durch die JARKOW SchädlingsbekämpfungProzessablauf: Monitoring

  • Kontrolle aller im Terminplan vorgesehenen Kontrollstellen auf Befall.
    (Identifizierung mit Hilfe der Barcodes / Erfassung des Kontrollergebnisses im Barcodescanner)
  • Überprüfung am Barcodescanner, ob alle Kontrollstellen für den betroffenen Bereich abgearbeitet wurden.
  • Ausdruck der Kontrolllisten nach Abschluss der gesamten Kontrollmaßnahme und Vorlage bei Ihrem „Beauftragten für Schädlingskontrolle“.
  • Bestätigung der Durchführung der Maßnahmen durch Unterschrift des „Beauftragen für Schädlingskontrolle“
  • Ablage des Originalprotokolls in den Ordnern des Facility Managements – Pest Control.
  • Ablage einer Kopie des Protokolls in den Betriebsordnern – Pest Control.
  • Versand aller Formulare und Auswertungen im PDF-Format per Email oder Bereitstellung der PDF-Dateien online im geschützten Kundenbereich (Online-Dokumentation). – je nach Vereinbarung

Prozessablauf: Schädlingsbekämpfung

  • Feststellung eines Schädlingsbefalls im Rahmen einer regelmäßigen Kontrolle seitens der JARKOW Schädlingsbekämpfung oder durch einen unternehmenseigenen Mitarbeiter führt zur Einleitung einer Bekämpfungsmaßnahme.
  • Ausstattung der vom Befall betroffenen Örtlichkeit mit einem oder mehreren Barcodes.

    Schädlingsbekämpfung dokumentiert im computergestützten Permanent-Monitoring

  • Dokumentation des Ablaufs der Bekämpfungsmaßnahme von ihrer Einleitung über die Information des „Beauftragten für Schädlingskontrolle“ bis hin zum Abschluss im Dokumentationssystem.
  • Aufforderung zur Kontrolle der Befallsstelle erfolgt automatisch bei Inbetriebnahme des Barcodescanners, wenn der Mitarbeiter der JARKOW Schädlingsbekämpfung das Werk erneut besucht.

Mängel werden im computergestützten Permanent-Monitoring genau erfasstProzessablauf: Mängelbeseitigung

  • Feststellung eines Mangels, der einen Schädlingsbefall verursachen oder begünstigen könnte, im Rahmen einer regelmäßigen Kontrolle seitens der JARKOW Schädlingsbekämpfung oder durch einen unternehmenseigenen Mitarbeiter.
  • Ausstattung der vom Mangel betroffenen Örtlichkeit mit einem oder mehreren Barcodes.
  • Dokumentation von der Aufnahme des Mangels über die Information des „Beauftragten für Schädlingskontrolle“ bzw. des „Teamleiters FM“ bis hin zur Mangelbeseitigung im Dokumentationssystem.
  • Aufforderung zur Kontrolle des Mangels erfolgt automatisch bei Inbetriebnahme des Barcodescanners, wenn der Mitarbeiter der JARKOW Schädlingsbekämpfung das Werk erneut besucht.

Online-Dokumentation

Basierend auf unserem computergestützten Monitoring bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Nutzung unserer Online-Dokumentation an. Damit greifen Sie unabhängig von Zeit und Ort auf alle Daten Ihres Schädlingsmanagements zu und können jederzeit Auswertungen, Statistiken und Trendanalysen erstellen.

Online-Dokumentation