Sie befinden sich hier: Startseite -> Schädlinge -> Schädlinge-Lexikon -> Insekten -> Wespen -> Hornisse

Hornisse – Vespa crabro

Kennzeichen und Allgemeines

Hornisse - größte Wespen-ArtDie Hornisse erreicht eine Länge von bis zu 3,5cm. Ihr Thorax ist schwarz, gelb und rotbraun gefärbt. Im Vergleich zu anderen Faltenwespen haben Hornissen einen wesentlich breiteren Kopf.

Hornissen ernähren sich von Insekten bis zur Größe der Honigbiene. Sie beißen ihrer Beute den Kopf oder Hinterleib ab und verzehren den Inhalt des Kropfes. Selbst nachts gehen Hornissen auf die Jagd.

Fortpflanzung

Geschützt: HornisseDie Hornisse gehört zu den sozialen Insekten. Das Nest aus zerkautem Holz wird im Frühjahr (nicht vor Mitte April) von der befruchteten Königin allein angelegt. Später vervollständigen die ersten geschlüpften Arbeiterinnen das Nest. Paarungszeit ist im Herbst.

Ein Hornissenstaat kann aus bis zu 5000 Tieren und ihren Larven bestehen.

Die meisten Hornissen überleben den ersten Frost nicht.

Schadwirkung

Von der Hornisse geht keine besondere Gefahr für den Menschen aus. Die großen Wespen zeigen sich wenig aggressiv und angriffslustig. Die weit verbreitete Faustregel, dass drei Hornissenstiche einen Menschen töten, trifft nur bei einer ausgeprägten Allergie zu. Es gibt diesbezüglich Untersuchungen, die ergeben haben, dass die tödliche Dosis für eine Ratte bei 154 Hornissenstichen je kg Körpergewicht liegt.

Hinweis

Die Hornisse zählt zu den geschützten Arten. Eine Bekämpfung der Hornisse ist dementsprechend nicht zulässig, aber normalerweise auch nicht notwendig (siehe Schadwirkung).

Weitere Informationen:

Maulwurf und Spitzmaus

Waschbär

Schädlinge von A-Z

(Lateinische Namen)


A: Acanthoscelides obtectus, Acheta domesticus, Anthrenus spec., Apodemus flavicollis, Apodemus sylvaticus, Argas reflexus, Arvicola terrestis, Arvicolinae, Attagenus pellio
B: Balaustium murorum, Blattaria, Blatta orientalis, Blattella germanica, Blattodea, Bombus
C: Calliphora erythrocephala, Calliphora vicina, Camponotus ligniperda, Carpophilus hemipterus, Cimex lectularius, Coleoptera, Columba livia domestica, Columba palumbus, Crocidura russula, Cryptolestes ferrugineus, Cryptophagidae, Culex pipiens
D: Dermanyssus gallinae, Dermatophagoides facrinae, Dermatophagoides pteronyssinus, Dermestes lardarius, Drosophila spec.
E: Ectobius sylvestris, Eliomys quercinus, Ephestia elutella, Ephestia kuehniella
F: Fannia canicularis, Formicoidea
G: Gibbium psylloides, Glis glis, Gnathocerus cornutus
H: Harmonia axyridis, Hofmannophila pseudospretella
I: Ixodes ricinus
K: Kleidocerys resedae
L: Lasioderma serricorne, Lasius brunneus, Lasius emarginatus, Lasius fulginosus, Lasius niger, Lathridiidae, Lepisma saccharina, Linepithema humile, Lucilia sericata
M: Martes foina, Microtus agrestis, Microtus arvalis, Monomorium pharaonis, Musca domestica, Mus musculus, Muscardinidae, Muscardinus avellanarius, Myodes glareolus, Myoxus glis
N: Necrobia rufipes, Nemapogon granellus, Niptus hololeucus
O: Ondatra zibethica, Orizaephilus mercator, Oryzaephilus surinamensis
P: Paravespula germanica, Paravespula vulgaris, Periplaneta americana, Periplaneta australasiae, Plodia interpunctella, Pollenia rudis, Porcellio scaber, Procyon iotor, Psocoptera, Psychodidae, Ptinus fur, Ptinus tectus, Pyrrhocoris apterus
R: Rattus norvegicus, Rattus rattus, Rhaphigaster nebulosa, Rhipicephalus sanguineus, Rhizopertha dominica
S: Sarcophaga carnaria, Siphonaptera, Sitophilus granarius, Sitophilus oryzae, Stegobium paniceum, Streptopelia decaocto, Supella longipalpa
T: Talpa europaea, Tapinoma melanocephalum, Tenebrio molitor, Tetramorium caespitum, Thaumatomyia notata, Thaumetopoea processionea, Thermobia domestica, Tinea pellionella, Tineola bisselliella, Tribolium castaneum, Tribolium confusum, Tribolium destructor, Trogoderma angustum, Trogoderma granarium
V: Vespa crabro, Vespidae