Sie befinden sich hier: Startseite -> Schädlinge -> Schädlinge-Lexikon -> Insekten -> Motten -> Kleidermotte

Kleidermotte – Tineola bisselliella

Kennzeichen und Allgemeines

Kleidermotte - MaterialschädlingDie Kleidermotte gehört zur Familie der Echten Motten, hat eine Körperlänge von circa 7mm und weist eine Flügelspannweite von 12 bis 16mm auf. Ihre Vorderflügel sind hellockergelb ohne Flecken und ihre Hinterflügel hell graugelb mit Fransen.

Die etwa 1cm langen Raupen der Kleidermotte sind gläsern-weißlich gefärbt mit einem glänzenden dunkelbraunen Kopf.

Die Pelzmotte (Tineola pellionella) ist der Kleidermotte sehr ähnlich.

Fortpflanzung

Wahrnehmbare Paarungszeiten gibt es bei der Kleidermotte nicht. Die Weibchen verharren meist in tierischen Feder- oder Haarmaterial. Die Männchen schwirren abends herum.

Das Weibchen der Kleidermotte legt ihre circa 100 bis 200 Eier einzeln lose an Nährsubstanzen ab, wobei sie raue Oberflächen, Falten und Vertiefungen bevorzugt. Die Länge der Entwicklungszeit der Kleidermotte steht wie bei vielen anderen Mottenarten auch in starker Abhängigkeit zur Temperatur und Nahrung.

Die ideale Nahrungsgrundlage für die Kleidermotte sind Stoffe, die Keratin enthalten. Dazu gehören Pelze, Wolle, Federn oder Haare. Wenn die Kleidermotte ihre Eier auf Kleidungsstücken ablegt, wählt sie bevorzugt Bereiche aus, die durch menschliche Ausscheidungen (Schweiß, Kot, Urin) oder Speisereste verunreinigt sind.

Bei optimalen Bedingungen (Temperatur 30°C und keratinhaltige Nahrung) dauert die Entwicklung nur circa 60 bis 80 Tage. Liegt die Temperatur bei 15°C beläuft sich die Entwicklungszeit auf circa 180 bis 200 Tage.

Die Raupen sind in der Lage lange Zeit zu hungern, bis wieder geeignete Nahrung zur Verfügung steht.

Kleidermotten (Imagines) leben etwa 20 bis 30 Tage.

Es kann bis zu vier Generationen der Kleidermotte pro Jahr geben.

Befall

Wollstoffe, Pelze, Wollteppiche, Rosshaar, Filz und Federn dienen den Raupen der Kleidermotte als Nahrung. Teilweise fressen die Raupen auch Leinen, Baumwolle oder Kunststoffe an, verdauen diese jedoch nicht.

Die Raupen bauen an der Fraßstellen Gespinströhren aus hornhaltigen Fasern, die an beiden Seiten offen sind. In diesen Röhren leben die Raupen und legen von dort aus ihre Fraßgänge an.

Schadwirkung

Textilien – vor allem tierische Fasern – werden durch Fraß (Lochfraß) der Kleidermotten-Raupen beschädigt. Bei befallenen Pelzen fallen die Haare büschelweise aus, da die Raupen die Haare unten abfressen.

Weitere Informationen:

Maulwurf und Spitzmaus

Waschbär

Schädlinge von A-Z

(Lateinische Namen)


A: Acanthoscelides obtectus, Acheta domesticus, Anthrenus spec., Apodemus flavicollis, Apodemus sylvaticus, Argas reflexus, Arvicola terrestis, Arvicolinae, Attagenus pellio
B: Balaustium murorum, Blattaria, Blatta orientalis, Blattella germanica, Blattodea, Bombus
C: Calliphora erythrocephala, Calliphora vicina, Camponotus ligniperda, Carpophilus hemipterus, Cimex lectularius, Coleoptera, Columba livia domestica, Columba palumbus, Crocidura russula, Cryptolestes ferrugineus, Cryptophagidae, Culex pipiens
D: Dermanyssus gallinae, Dermatophagoides facrinae, Dermatophagoides pteronyssinus, Dermestes lardarius, Drosophila spec.
E: Ectobius sylvestris, Eliomys quercinus, Ephestia elutella, Ephestia kuehniella
F: Fannia canicularis, Formicoidea
G: Gibbium psylloides, Glis glis, Gnathocerus cornutus
H: Harmonia axyridis, Hofmannophila pseudospretella
I: Ixodes ricinus
K: Kleidocerys resedae
L: Lasioderma serricorne, Lasius brunneus, Lasius emarginatus, Lasius fulginosus, Lasius niger, Lathridiidae, Lepisma saccharina, Linepithema humile, Lucilia sericata
M: Martes foina, Microtus agrestis, Microtus arvalis, Monomorium pharaonis, Musca domestica, Mus musculus, Muscardinidae, Muscardinus avellanarius, Myodes glareolus, Myoxus glis
N: Necrobia rufipes, Nemapogon granellus, Niptus hololeucus
O: Ondatra zibethica, Orizaephilus mercator, Oryzaephilus surinamensis
P: Paravespula germanica, Paravespula vulgaris, Periplaneta americana, Periplaneta australasiae, Plodia interpunctella, Pollenia rudis, Porcellio scaber, Procyon iotor, Psocoptera, Psychodidae, Ptinus fur, Ptinus tectus, Pyrrhocoris apterus
R: Rattus norvegicus, Rattus rattus, Rhaphigaster nebulosa, Rhipicephalus sanguineus, Rhizopertha dominica
S: Sarcophaga carnaria, Siphonaptera, Sitophilus granarius, Sitophilus oryzae, Stegobium paniceum, Streptopelia decaocto, Supella longipalpa
T: Talpa europaea, Tapinoma melanocephalum, Tenebrio molitor, Tetramorium caespitum, Thaumatomyia notata, Thaumetopoea processionea, Thermobia domestica, Tinea pellionella, Tineola bisselliella, Tribolium castaneum, Tribolium confusum, Tribolium destructor, Trogoderma angustum, Trogoderma granarium
V: Vespa crabro, Vespidae